provided by artoffer.com · English

Detlev Eilhardt Galerie

"Dance of the Clowns" (197) · 2018
Detlev Eilhardt, Dance of the Clowns, Menschen: Kinder, Abstraktes, Neo-Expressionismus, Abstrakter Expressionismus
6 / 199 Werke

Von Worten geleitet - von einem zum anderen - Fantasien vermischen sich, Illusionen rufen hervor - manchmal hetze ich durch Fragmente, verbinde und löse, übermale und kratze frei - der Tanz von Rüpeln im allegro di molto-Tempo.

Verfügbarkeit:
Verkäuflich
Grösse:
120 x 80 x 4 cm
Technik:
Mischtechnik
Medium:
Leinwand
Kategorie:
Malerei
Kommentare
Lieber Deddy,
gerade habe ich Deine Arbeit wieder im showcase wahrnehmen dürfen. Ich erinnere mich gern an die KUNA ´18 im Herbst, wo ich es live ER-leben konnte.
Kleingeratene Vierecke als richtungsgebende Lebensräume, Straßen aus fahlem Grau, überschreitbar, ein losgehen, nur als angedeutete Wahrheit, kein vorgezeigter Weg.
Und mittendrin - ein Menschenkind - Hilfsmittel, um das Grenzenlose erfahrbar zu machen, um zum Leben zu finden?
EINSSEIN bedarf der Phantasie, der Fähigkeit, etwas zu sehen, wo nichts ist, Formen und Farben zu sehen, wo eigentlich nur ein flackerndes Licht ist.
Danke für Deine Kunst.
Winterliche Grüße
Ute
27.1.2019 10:54 von Ute Kleist
Ich danke Euch für Eure Kommentare - sehr hilfreich, sehr empfindsam und berührend. Euch alles Liebe - Detlev
7.10.2018 10:43 von Detlev Eilhardt
wunderbar lebendiges bild, lebendig und erzählend, die ganze welt und wunderbar dass es noch zu klein ist um es klingen zu lassen und trotzdem ist's eindringlich und wird gehört ... ich denke, hat was, was nicht viele bilder haben: erzählt was über den bilderrahmen hinsaus ... grossartig
6.10.2018 08:55 von eugen lötscher
Anleitung für tanzende Rüpel:
Ich stehe mit dem richtigen Fuß auf, öffne das Fenster der Seele, verbeuge mich vor allem was liebt, wende mein Gesicht der Sonne entgegen, springe ein paarmal über meinen Schatten und lache mich gesund im allegro di molto - Tempo. ( Entliehen von Hans Kruppa)
Dance of the Clowns betrachtet man nicht "einfach so" sondern taucht tief in die farbige Sprache ein- man sucht, entdeckt und findet. Toll! Liebe Grüß sendet Andrea
24.6.2018 18:50 von Andrea Kasper
Kommentar schreiben
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Dieses Feld muss ausgefüllt werden.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.